Wooden Spaces - Design trifft Nachhaltigkeit 

Möbel aus Altholz - der Charme vergangener Zeiten

Nachhaltigkeit - ein Begriff, der die letzten Jahre auch im Einrichtungsbereich Einzug gehalten hat. Egal ob Upcycling aus gebrauchten Gegenständen, die Besinnung auf heimische Hölzer, schadstofffreie Heimtextilien oder sozial faire Produktionsbedingungen. Nachhaltigkeit ist im Trend und ein ernst zu nehmendes Verkaufsargument.

So ist es nicht verwunderlich, dass immer mehr Labels auf den Markt kommen. Eines davon möchte ich heute gern vorstellen: Wooden Spaces steht für Möbel aus Altholz. Möbel, deren Holz im „früheren Leben“ Dielenboden, Dachlatten oder eine Wandverkleidung waren. Eben Möbel mit Geschichte, Patina und ganz eigenem Charme. 

Faszination Altholz - Möbel mit Geschichte

Das ist die Mischung, die auf Laura Fabijanic eine ganz besondere Faszination ausübt. So sehr, dass die studierte Architektin das Label Wooden Spaces ins Leben gerufen hat. Fragt man sie nach ihrer Gründungsmotivation ist die Antwort einleuchtend: Zum einen ist es die spezielle Ausstrahlung des „gelebten“ Holzes. Zum anderen ist es der Respekt vor den Ressourcen und die damit verbundene soziale Verantwortung. Mit ein Grund für sie, bewußt Kinderartikel ins Sortiment aufzunehmen: Den Wert der Nachhaltigkeit an spätere Generationen weiterzugeben. Die Liebe zum Material sowie die Kreativität aus Altem Neues zu schaffen ist das Leitbild hinter den Produkten von Wooden Spaces.

Im übertragenen Sinne spiegeln Material und Produktangebot Lauras Lebensprioritäten wider: Familie (Kinderartikel) und Arbeit (Erschaffen von etwas Eigenem). Außer Kindermöbel führt das Label auch Büromöbel wie Tische und Sideboards. Diese bestechen durch klares Design, unbehandeltes Holz und hochwertige Qualität. Die Produktion erfolgt in eigens ausgesuchten Tischlereien in enger Zusammenarbeit mit der Inhaberin. Es handelt sich bei jedem Möbelstück um ein echtes Unikat, das durch Langlebigkeit und Einzigartigkeit besticht.

Architektin Laura Fabijanic, Gründerin & Inhaberin von Wooden Spaces

Mit Crowdfunding in die Zukunft - Kleinserie geplant

Als Start-Up-Unternehmen ist Wooden Spaces auf finanzielle Unterstützung angewiesen: Die Aufbereitung des Altholzes ist ein kostenintensiver Prozess. Das Holz muss aufwendig aufbereitet werden, bevor die Möbelproduktion starten kann. Damit die Prototypen der Möbelstücke produziert werden können, hat Laura Fabijanic ein Crowdfunding-Projekt gestartet. Unter www.startnext.com/woodenspaces  werden Spenden gesammelt. Jeder Spender erhält ein Dankeschön von Wooden Spaces. Abhängig von der Höhe des gespendeten Betrages variiert es: vom Schlüsselanhänger über Holzbild bis zur Garderobe. 

Mir haben die Möbel auf Anhieb gefallen. Ich mag die Kombination der klaren Formen und dem unbehandelten Holz. Und fast nebenbei werden beim Kauf dieser Möbel Ressourcen geschont, und Schadstoffe reduziert bzw. vermieden. 

Wenn Sie Laura und ihre nachhaltigen Möbel unterstützen wollen, freut sich Wooden Spaces auf Ihre Spende unter www.startnext.com/woodenspaces. Jede Spende zählt!

Hinter den Kulissen von Wooden Spaces

Vergessen Sie nicht, auch mal einen Blick auf die Social Media Kanäle zu werfen - es lohnt sich. Dort finden Sie jede Menge weiterer interessanter Informationen zu der Geschichte, dem Gesicht und den Produkten hinter Wooden Spaces.

Hier finden Sie Wooden Spaces im Netz:

www.woodenspaces.de

https://www.facebook.com/woodenspaces/

https://www.instagram.com/wooden_spaces/

https://www.pinterest.de/laurafabijanic/wooden-spaces/

 

Bildquellen: www.woodenspaces.de

 

nichts bleibt,
nichts ist abgeschlossen und
nichts ist perfekt.
— - Richard. R. Powell