Meikes Marketing Hack - das richtige Business Mindset

Mindset matters - warum das richtige Mindset über deinen Erfolg entscheidet

Mindset - ein weiteres Buzzword was einem im Business immer wieder begegnet. Doch was versteckt sich dahinter eigentlich? Ganz einfach: Deine Werte und Einstellungen für dein Business. Welche Werte machen dich aus? Was sind deine Glaubenssätze und Denkmuster? All dies entscheidet im Business darüber wie du planst, was du dir zutraust, wie du mit Rückschlägen umgehst und Vieles mehr.

Ist dein Glas eher halbvoll oder leer? Muss bei dir alles 150 % perfekt sein, um anzufangen? Oder legst du einfach los nach dem Motto “Mut zur Lücke”? Du merkst dies hat ganz viel mit deiner Unternehmerpersönlichkeit zu tun. Oft reicht das sogar bis in die Kindheit zurück: Mit welchen Werten und Denkmustern bist du aufgewachsen? Welche wurden dir in der Familie vorgelebt? Wie gehst du mit Konflikten und Herausforderungen um? Wie steht es um deinen Selbstwert? Dieser ganze Mix prägt nämlich deine Herangehensweise wie du als Unternehmer-/in dein Business führen wirst.

Selbstreflexion - der Anfang zur Veränderung

Daher lohnt es sich, von Zeit zu Zeit seine Glaubenssätze und Denkmuster auf den Prüfstand zu stellen. Oft sind wir nämlich in Denkmustern gefangen, die gar nicht unserer Person entsprechen. Sondern die uns anerzogen worden sind durch Familie, Schule, Ausbildung und nicht zuletzt durch gesellschaftliche Erwartungen. Diese hindern uns oft Entscheidungen zu treffen, mutig zu sein, Neues zu wagen, auf seine Intuition zu hören, nein zu sagen - ihr kennt das sicherlich alle.

Ich wage mal die These, dass dein Mindset die Basis für dein Business bildet - abgesehen von deiner fachlichen Expertise. Es entscheidet für mich auch über einen Großteil von Erfolg oder Misserfolg.

 
Meikes Marketing Hack Business-Mindset.png
 

Nutze die nachfolgenden Fragen, um in einer ruhigen Stunde einmal deine aktuelle Denkweise zu reflektieren. Die Fragen sollen dir lediglich Denkanstöße bieten:

Konfliktfähigkeit:

  • Stellst du dich Konflikten?

  • Lässt du andere Meinungen gelten?

  • Suchst du den Dialog mit deinen Kunden, wenn es Konflikte gibt?

  • Oder schiebst du eher im Stillen Gram, wenn etwas schiefläuft?

  • Bist du beharrlich oder wirfst du sofort das Handtuch, wenn Probleme auftauchen?

    Kommunikation/Klarheit:

  • Kommunizierst du klar was du willst, was du anbietest und was nicht?

  • Kennen deine Kunden deine Grenzen?

  • Siehst du das große Ganze statt das kleine Kuchenstück?

  • Wissen deine Kunden für welche Werte du stehst?

  • Hast du den Mut auch mal nein zu sagen gegenüber deinen Kunden?

Selbstwert:

  • Weißt du wie wertvoll dein Know-How für deine Kunden ist?

  • Repräsentieren deine Preise deine Expertise?

  • Setzt du lieber eigene Maßstäbe oder orientierst du dich stattdessen an Mitbewerbern?

  • Kannst du klar deine Stärken und Schwächen benennen?

  • Nimmst du dich an wie du bist?

  • Stehst du zu deiner Verletzlichkeit/deiner Unperfektheit?

Motivation:

  • Kennst du dein warum, das dich täglich antreibt?

  • Wie motivierst du dich, wenn Hindernisse auftauchen?

  • Glaubst du an dich, deine Kompetenz und den Erfolg deines Business?

  • Wie definierst du Erfolg?

  • Hast du Visionen wo in einem, fünf oder zehn Jahren stehen willst mit deinem Business?

Manchmal gar nicht sofort zu beantworten, oder? Wenn du dir diese Fragen in regelmäßigen Abständen immer wieder stellst, wirst du Veränderungen an dir bemerken. Daher ist mein abschließender Tipp: Außerhalb der Selbstreflexion ist es ungemein hilfreich für dein Mindset sich mit Leuten zu umgeben, die das erreicht haben was du möchtest. Suche dir Gleichgesinnte, die deine Denkweisen und dein Handeln nachvollziehen können statt eine Handvoll Kritiker mit Unverständnis auf der Stirn. Am besten funktioniert das mit anderen Gründern oder Unternehmern/Unternehmerinnen. Denn viele sind bereits diesen Weg gegangen. Beachte immer dabei, die Grenzen von anderen sind nicht zwangsläufig die eigenen.

Was tust du, um dein Mindset auf Erfolg zu programmieren? Verrate es uns in den Kommentaren!